Aus Erinnerung Zukunft gestalten

Du bist geschichtsinteressiert und möchtest Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen? Du hast Lust die Erinnerungskultur aktiv mitzugestalten? Dann bist Du hier genau richtig!

Bei unserem Herbstcamp vom 3. bis zum 7. Oktober 2022 dreht sich alles um die Fragen:

  • Wie geht es mit unserer Erinnerung an die NS-Verbrechen weiter?
  • Wie konnten die im „Dritten Reich“ verübten Verbrechen überhaupt möglich werden?
  • Wer wurde zu Opfern, wer zu Täter:innen?
  • Welche Schlüsse ziehen wir aus den Verbrechen sowohl für uns ganz persönlich als auch für unser Zusammenleben heute?

Um diese Fragen zu beantworten, starten wir unsere Reise in der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG mit einem ausgiebigen Kennenlernen, zwei innovativen Projekten von heutiger lokaler Erinnerungsarbeit und einem Film zum Thema KZ-Ravensbrück. Unsere Reise setzen wir dann fort zur KZ-Gedenkstätte Ravensbrück, etwa 100 Kilometer nördlich von Berlin. Hier werden wir bis zum Ende des Herbstcamps bleiben.

Während des Camps gehts auch praktisch zur Sache: Unter dem Motto „Eure Stimme aus Ravensbrück“ gestaltet ihr Podcast-Aufnahmen, in denen ihr die Leute da draußen wissen lasst, wieso die Gedenkstätte wichtig ist. Ihr werdet somit selbst zu aktiven Akteur:innen der Erinnerungskultur. Für die Podcast Aufnahmen werdet ihr mit euren Handys arbeiten. Bei Bedarf stehen euch auch iPads zur Verfügung.

Das Camp findet statt in Mülheim an der Ruhr (Die Wolfsburg, Katholische Akademie) und Ravensbrück (Gedenkstätte).

Leider ist das Lerncamp voll und es können keine weiteren Anmeldungen gemacht werden.